Eckdaten der Ordensgeschichte


Die Geschichte unseres Ordens beginnt 1781 in England. Die Logengründungen standen im Zusammenhang mit den Ideen der Aufklärung. Die Aufklärung versuchte feudale Herrschaftsstrukturen durch Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit zu überwinden.

In Deutschland wurde 1872 die erste Loge des Deutschen Druiden-Ordens gegründet: Die heute noch existierende Dodona-Loge in Berlin. Die Franken-Loge, Fürth, wurde am 27. März 1973 gegründet.

1781

Gründung des Ancient Order of Druids (AOD) in London, Poland Street, in der Taverne „Old Kings Arms“ durch Henry Hurle.

1824

In Kanada werden die ersten zwei Druidenlogen gegründet.

1833

Reorganisation: United Ancient Orders of Druids (UAOD) in England als sogenannte „Friendly Society“ (Versicherungsverein).

1838

Der UAOD beschließt die Einrichtung von „Sick and Funeral Funds“ sowie die Einrichtung eines „Board of Direction“ und ein Delegiertentreffen im zwei-Jahres-Rhythmus.

1839

Die erste Logengründung in den USA durch den United Ancient Order of Druids: Georg Washington Grove, New York.

1849

Es folgt die zweite Logengründung in Amerkin in Dayton, Ohio. Die älteste noch bestehende Loge in den USA.

1850

Es ist die Blütezeit der Logen im Staat New York. Es existieren 30 Logen mit 2.673 Mitgliedern. Im selben Jahr wird die erste Loge in Australien, in Melbourne, gegründet.

1872

Freibrief der US-Logen für den Deutschen Druiden-Orden (DDO). Die erste deutsche Loge wird in Berlin gegründet – die Dodona-Loge, die noch heute existiert.

1879

Erste Logengründung in Wellington, Neuseeland.

1900

Anläßlich der Tagung der Großloge der USA in Indianapolis wird berichtet, dass von den 217 amerikanischen Logen 85 Logen deutschsprachig sind.

1904

Von Deutschland aus wird in Malmö die erste schwedische Loge ins Leben gerufen.

1908

Gründung der „International Grand Lodge of Druidism“ (IGLD) in München. Die IGLD ist die Dachorganisation für die nationalen Druidenorden.

1935

Verbot des Deutschen Druiden-Ordens durch die Nationalsozialisten.

1947

Wiedergründung des Deutschen Druiden-Ordens. In der ehemaligen DDR wurde jedoch die Wiedergründung von Druidenlogen verhindert, wodurch 180 Logen verloren gingen.

1973

Gründung der Franken-Loge in Fürth.